mja20170919Delmenhorst. Die A-Jugend-Handballer der HSG Delmenhorst haben in der Oberliga-Vorrunde gegen den VfL Fredenbeck mit 20:25 verloren. Der Spitzenreiter warf sich den entscheidenden Vorsprung in der ersten Halbzeit heraus.

Die A-Jugend-Handballer der HSG Delmenhorst haben ihr Heimspiel der Oberliga-Vorrunde gegen den VfL Fredenbeck mit 20:25 (8:15) verloren. Gegen den großen Favoriten und Tabellenführer VfL Fredenbeck tat sich die HSG zunächst sehr schwer. Die offensive 3-2-1-Deckung ließ den VfL-Angreifern zu viel Raum. Die Delmenhorster mussten dagegen in der Offensive sehr großen Aufwand betreiben, um gegen die starke Abwehr der Fredenbecker zum Wurf zu kommen. Zum Leidwesen von HSG-Trainer Torben Müseler vergab sein Team auch noch einige gute Chancen. Zur Pause lag es klar zurück (8:15).
HSG spielt gute zweite Halbzeit
Nach dem Seitenwechsel lief es viel besser. Die Zuordnung in der Deckung klappte gut, die HSG-Angreifer strahlten mehr Torgefahr aus. So konnten die Rot-Weißen die zweite Halbzeit für sich entscheiden. Fredenbeck war jedoch clever genug, das Spiel nie aus der Hand zu geben.

Quelle: dk-online.de

Bildunterschrift: Die A-Jugend-Handballer der HSG Delmenhorst um Bastian Schäfer (vorn) haben in der Oberliga-Vorrunde gegen den VfL Fredenbeck mit 20:25 verloren.

Bild: Rolf Tobis